Aus dem Pfarrhaus Ibach

Bild wird geladen...
Ein zweites Leben für unsere Erstkommunionkleider.
Ursula Ruhstaller,
Vor zwei Jahren hat unsere Pfarrei neue Erstkommunionkleider angeschafft. Der Ersatz war notwendig, da einige der alten Gewänder fleckig waren und der Stoff an Ärmeln und Kragen altershalber abgewetzt war. So waren nicht mehr genug «schöne» Kleider da, um bei grossen Jahrgängen alle Kinder einkleiden zu können.

Einige der alten Erstkommunionkleider sind jedoch noch in gutem Zustand. Diesen wird nun ein zweites Leben in Albanien geschenkt. Familie Walser aus Zug verbindet seit vielen Jahren eine Freundschaft mit dem Kloster der Franziskanerschwestern in Vëlipoje, einem Dorf in Nordalbanien. Die Schwestern betreiben dort ein Kinderheim, einen Kindergarten und eine Schule für Kinder aus benachteiligten Familien. Obwohl der Tourismus in den letzten Jahren zugenommen hat, zählt Albanien nach wie vor zu den ärmsten Ländern Europas. Die Schwestern finanzieren ihre Tätigkeit vor allem durch Spenden aus Deutschland und der Schweiz.

Im April hat Familie Walser das Kloster und die dazugehörige katholische Pfarrei besucht und dabei auch einen Lastwagen mit Hilfsgütern mitgenommen. Darunter befanden sich auch unsere Erstkommunionkleider, die nun in der Pfarrei für die Erstkommunion und für den sonntäglichen Ministrantendienst zum Einsatz kommen.