Aus dem Pfarrhaus Ibach - Antenne für Gott

Bild wird geladen...
Erst das leere Grab und nun den leeren Blick gegen den Himmel.
Nicu Mada,
Für die Jünger Jesu sind die Ereignisse auch nach Ostern unerklärbar und verwirrend. «Was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?» fragen die Engel in der Apostelgeschichte.

Wir schauen oft zum Himmel, um ihn zu bewundern, aber auch, weil wir dort den Ort vermuten, wo Gott wohnt. Manchmal suchen wir etwas, wie eine Antenne, damit wir Nachrichten von Gott empfangen können und damit vielleicht Lösungen für unsere Probleme. Das Fest Christi Himmelfahrt liefert uns diese Hoffnung und diese Zuversicht. Jesus ist nicht einfach verschwunden, er sitzt nicht nur an einem Ort fest, sondern er ist überall dort, wo Menschen leben und in seinem Namen Gutes in dieser Welt tun.